• 2019_August_Jubi.jpg

Trotz nicht optimalem Wetter, haben wir es uns nicht nehmen lassen, am 01.07.2017 bei unserem diesjährigen Sommerfest ordentlich zu feiern. Mit über 200 Mitgliedern wurde unser Fest ein voller Erfolg. Kein Wunder, denn in diesem Jahr hatten wir erstmalig  Live-Acts zu bieten. Die Bands 5Jraad, Kuhl un de Gäng und Kölschfraktion haben für eine ausgelassene Party-Stimmung gesorgt.


Unser kölscher Nachmittag wurde von der Poller Band 5Jraad eröffnet, ehe unser Aufsichtsratsvorsitzender Lutz Winkler gemeinsam mit unserem Geschäftsführer die Sieger des KickTipp-Spiels ehrten. Sogar Hennes war von den Leistungen unserer Tipper beeindruckt und überreichte persönlich die Präsente. Aber nicht nur die Tipper fanden Erwähnung, ganz besonders durften wir in diesem Jahr unseren Jubilaren gratulieren und ihnen ihr ganz persönliches Geschenk überreichen. Mit 45 Jahren Mitgliedschaft in unserer Genossenschaft gratulierten wir Frau Marlene Gowarszewskii, mit 55 Jahren Mitgliedschaft Frau Gertrud Lemper und mit 60 Jahren Mitgliedschaft stellvertretend für Wilhelm Bel, seinem Sohn Christoph Bel.

 

Danach folgten gleich zwei Highlights: zuerst lieferte die Kölsch Fraktion ein wahres Feuerwerk an kölschen Hits ab. Ob „Echte Fründe“ oder „Ich bin ene Räuber“, unsere Mitglieder zeigten sich absolut textsicher.  Eine kleine Extradarbietung gab es für Petra Pöschl mit „Kum loss mer fiere…“ zu Ihrem Ehrentag. Seitens der Genossenschaft gratulierte Ihr unser Aufsichtsratsmitglied Gaby Schmieden und überreichte ebenfalls ein kleines Präsent. Es spricht für sich, dass auch die KölschFraktion nicht ohne ausreichende Zugaben vom Publikum zu Ihrem nächsten Auftritt entlassen wurde. 

 

Im Anschluss wurde es nicht nur doll, sondern gleich „Raderdoll“. Denn mit diesem Hit eröffneten „Kuhl un de Gäng“  den nächsten Act. Die Band um Frontsänger Michael Kuhl zeigte sich dabei nicht nur während ihres Auftritts mit dem aktuellen Karnevalshit „Loss mer springe“ in absoluter Höchstform. Höhepunkt war natürlich das eigentlich als Schlusspunkt geplante Lied vum kölschen Jung: „Ich han de Millowitisch jesinn“. Dabei hatte die Band auch hier die Rechnung ohne das Publikum gemacht: der Forderung nach zwei weiteren Zugaben gaben die Künstler gerne nach.


Mit der Firma „Kochsyndikat“ von unserem Mitglied Thorsten Schmidt, war für ein großzügiges Grillbuffet und kühle Getränke gesorgt. Auch unsere „kleinen Mitglieder“ sind nicht zu kurz gekommen. Auf unserer Hüpfburg konnten Sie sich  austoben und zur Erfrischung gab es ein leckeres Eis.

Schon jetzt freuen wir uns, auf ein genauso schönes Sommerfest im nächsten Jahr!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok